Skip to main content

Tipps für den Aufklärungsunterricht

Sie haben alle Vorbereitungen getroffen, ein interessantes Thema ausgewählt und nun geht es los. Doch wie klärt man Kinder und Jugendliche in den Klassen von 4 bis 7 auf, ohne dass die Gruppe in kollektiver Scham versinkt oder aber in verlegenes Gekicher ausbricht?

Eine gemeinsame Basis schaffen

Zunächst ist es wichtig, einen klaren formalen Rahmen für das Verhalten im Unterricht zur Sexualkunde festzulegen. Dieser zielt vor allem auf den respektvollen Umgang miteinander ab.

Erstellen Sie Regeln und vereinbaren Sie diese zu Beginn des Unterrichts mit der Klasse, z. B.:

  • Niemand macht sich lustig über die Aussagen eines Mitschülers, weder laut noch leise.
  • Was im Unterricht berichtet wird, wird nicht nach außen getragen.
  • Jeder darf ausreden.
  • Niemand muss reden.
  • Es wird eine möglichst sachliche Sprache verwendet.

Wenn alle mit den Regeln einverstanden sind, gelten diese als bindend für alle Teilnehmer. So wird eine gemeinsame Basis definiert auf die – wenn es notwendig wird – im späteren Unterrichtsverlauf hingewiesen werden kann. So bekommen die Schüler das Gefühl, ungezwungen und in einem sicheren Raum ihre Fragen zum Thema Aufklärung stellen zu können.

Tipps für den Umgang mit der Klasse

Egal ob Sie die Schüler schon gut kennen oder erst seit Kurzem mit der Klasse arbeiten: Bei der Vermittlung dieser speziellen Inhalte empfiehlt es sich, gewisse Dinge zu beachten:

Aufklärungsstunde Unterricht Tipps

  • neutrale Sprache verwenden
  • Lernende auch bei Unterrichtsstörung durch Zwischenrufe nicht verletzen
  • wenn Unlust zum Thema spürbar wird, pädagogische Grenzen respektieren
  • grundsätzlich Grund- und Menschenrechte beachten
  • bei den unterrichtlichen Ausführungen „Vielfalt des Lebens“ respektieren

Vorwissen testen

Auch wenn die Jugendlichen des Jahrgangs ungefähr gleichaltrig sind, unterscheiden sich Vorwissen und Entwicklungsstand individuell. Manche Schüler wurden bereits durch ältere Geschwister aufgeklärt, andere sind in Kontakt mit sexuellen Darstellungen in den digitalen Medien gekommen, wieder anderen ist das Thema noch fern.

Um sich zu Beginn einen Überblick zum allgemeinen oder auch individuellen Wissensstand zu verschaffen, können Sie z. B. mit einem Quiz zum Thema Pubertät beginnen. Wissenstests steigern die Gesprächsbereitschaft und können deshalb gut als Einstieg in den Sexualkundeunterricht dienen.

Mix aus klassischem und interaktivem Material

  • Auch ein Lehrfilm zu Beginn des Unterrichts kann den Zugang zum Thema Sexualität erleichtern und komplexe Zusammenhänge verständlich darstellen.
  • Angeschnittene Themen können im Anschluss mit den kostenlosen Downloadmaterialien vertieft werden.
  • Auch praktisches Anschauungsmaterial kann den Unterricht bereichern. An einem Beckenmodell lässt sich bspw. die Verwendung eines Tampons wirklichkeitsnah erklären.
  • Die klassische Arbeit mit Übungsblättern, z. B. zu den Geschlechtsorganen, bietet eine Möglichkeit, die Schüler durch Aufgabenstellungen zu fordern.

Ein Mix aus klassischen und interaktiven Unterrichtsmaterialien ist die beste Wahl für eine abwechslungsreiche Sexualkunde.

Die Johnson & Johnson GmbH ist bemüht, sämtliche Informationen sachlich zutreffend und aktuell zu halten. Gleichwohl kann keine Garantie für die Richtigkeit oder Aktualität der Inhalte übernommen werden.

 

Weiterführende Informationen:

Richtlinien für die Sexualkunde 

Unterrichtsvorbereitung 

Wichtige Links 

Häufige Fragen zur Menstruation und Menstruationshygiene 

Übungsblätter